Monats-Archive: Januar 2013

Kreisverkehr / Geplante Bauarbeiten im Jahr 2013

Bei der Gemeinderatssitzung am 21.1.2013 wurden folgende Termine *) für den Bau des Kreisverkehrs genannt:

25.3. – 28.3.2013  Teerdecke Höchstadter Strasse (1. Osterferienwoche)
22.4. – 17.5.2013   Notwendige Kanalarbeiten in der Auracher Bergstrasse
21.5. – 31.5. 2013  Notwendige Arbeiten an der Wasserversorgung
03.06. – 18.10.13  Umbau der Kreuzung Höchstadter Strasse / Auracher Bergstrasse / Hauptstrasse zu einem Kreisverkehrsplatz
Dazu wird keine Vollsperrung eingerichtet, sondern eine einseitige Befahrung soll immer möglich sein (Ampelregelung).
Der Ausbau erfolgt in 3 Phasen: Beginnend am Brothaus zum Jägerhof, dann zum Schloss und von dort zum Brothaus.

 *) alle Angaben ohne Gewähr = vorläufige Planungen

Informationen zum Antrag „VDSL50 für Weisendorf“

Am 21. Januar 2013 war bei der Gemeinderatssitzung ein Mitarbeiter der Telekom, um über die Möglichkeiten eines Ausbaus des Breitbandverfügbarkeit in Weisendorf, incl. Ortsteile sowie einer Anbindung an VDSL50 zu informieren (Information zum Antrag der BWG in der Anlage)

Eine kurze Zusammenfassung der Informationen durch H. Nagel von der Telekom:

·       Herr Nagel hat zugegeben, dass die Telekom derzeit ein Problem mit der in Weisendorf ankommenden Leistung hat. Das Problem besteht nicht an der Strecke zwischen Outdoor DSLAM und den einzelnen Routern der Kunden, sondern ist die Anbindung des DSLAM an das Backbone Netz. Dieser Flaschenhals soll im Laufe des Jahres behoben werden. Ein genaueres Datum wurde nicht genannt.

·        Lt. Herrn Nagel muss bei einem DSL-Vertrag vom Anbieter eine Leistung von 6.000 bis 16.000 kbit/s gewährleistet werden.

·        Von Seiten der Telekom gibt es derzeit keine Ausbaupläne des bisherigen Breitbandnetzes für Weisendorf.

       Nachdem die Telekom ausschließlich gewinnorientiert agieren muss, wird nur der Ausbau in Ballungszentren favorisiert.

·        Ein möglicher flächendeckender Breitbandausbau in Weisendorf – ohne Außenorte – würde ca. 500.000 € kosten (dazu sind ca. 25  Multifunktionsgehäuse nötig, mit den entsprechenden Tiefbauarbeiten für die Verkabelung). Bis ca. 100 m Entfernung vom Multifunktionsgehäuse ist eine Bandbreite von 50.000 kbit/s  möglich, durch die Dämpfung ist bei 300 m Entfernung die Bandbreite nur noch 30.000 kbit/s. Pro zusätzlich benötigtem Multifunktionsgehäuse in einem Außenort fallen ca. 25.000 € + Kosten für Verlegung etc. an.

·        Die Gemeinde versucht derzeit Kontakte mit benachbarten Gemeinden zu knüpfen bzw. Informationen zu sammeln, welche Möglichkeiten für einen Breitbandausbau bestehen, auch für die Weisendorfer Außenorte. Im Haushalt sind bereits 10.000 € eingestellt, um ggf. ein Ingenieurbüro mit einer detaillierten Ausarbeitung zu beauftragen. Nachdem das neue bayerische Breitbandfördergesetz dermaßen komplex und kompliziert ist, kann das Verfahren alleine nicht angestoßen bzw. durchgeführt werden.

·       Lt. Bürgermeister Tritthart wird versucht eine Lösung für die gesamte Marktgemeinde zu finden, aber die Chancen für einen für alle Gemeindeteile zufriedenstellenden Ausbau sind, auf Grund der zu hohen Kosten, sehr gering. Die Pflichtaufgaben in der Gemeinde sind so umfangreich, dass für die Finanzierung solcher „Fleißaufgaben“ die verfügbaren Mittel beschränkt sind.

 

 

 

auszug-protokoll-gr-sitzung-208121

 

Startschuss für das Volksbegehren „gegen Studiengebühren“

Heute fällt der Startschuss fürs Volksbegehren:

Bis zum 30. Januar können sich Bürger dafür einsetzen, dass nach sieben Jahren die Studiengebühren in Bayern wieder abgeschafft werden.

Für ein Ende der Studiengebühren macht sich im Freistaat ein breites Bündnis stark.

Die Freien Wähler zählen dazu, die SPD, die Grünen, die Piraten und die Linke, daneben aber unter anderem auch der DGB, der Bayerische Lehrerinnen- und Lehrerverband (BLLV), die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und die evangelische Jugend.

Um Berufstätigen entgegenzukommen, die sich in die Listen eintragen wollen, öffnen in den nächsten 14 Tagen die Rathäuser und Bürgerämter der Gemeinden und Städte länger als sonst die Türen.

Die Öffnungszeiten im Eintragungszeitraum im Weisendorfer Rathaus sind:

Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr; Dienstag von 7.30 bis 12 Uhr;
Montag bis Mittwoch von 13 bis 16 Uhr;
Donnerstag von 13 bis 18 Uhr.
Zusätzlich: Donnerstag, 24. Januar, von 13 bis 20 Uhr;
Samstag, 26. Januar, von 10 bis 12 Uhr.

Das Volksbegehren ist erfolgreich, wenn sich mindestens 10% der Wahlberechtigten für das Volksbegehren eintragen.
Auch auf Ihre Stimme kommt es an: Tragen Sie sich ein und unterstützen Sie das Volksbegehren! :-)

Weitere Information dazu gibt es auch unter www.volksbegehren-studiengebuehren.de